DAS PROGRAMM

Am 25. August 2018 wurden Kioske im ganzen Revier als Begegnungsort der Kultur(en) gefeiert. Unter dem Motto „Biken, Buden, Bömskes“ haben zahlreiche Trinkhallen der gesamten Metropole Ruhr ihren Kunden etwas Besonderes geboten. An 50 ausgewählten Trinkhallen gab es zusätzlich zwischen 15 und 22 Uhr ein Kulturprogramm der besonderen Art. Beim Schlendern von Bude zu Bude konnte man von Kleinkunst wie Kabarett und Poetry Slam über Musik von Rock/Pop, Jazz und Weltmusik zu Fußball noch vieles mehr erleben.

Die Programmsparten

Jede der 50 Trinkhallen wurde einer Programmsparte zugeteilt. Diese Sparten stellen wir euch zusammen mit der jeweiligen Kuratorin/dem jeweiligen Kurator hier kurz vor. Klickt dazu einfach auf die jeweiligen Balken.

Wie haben wir hier eigentlich in den 50ern, 60ern, 70ern, 80ern gelebt? Zahlreiche Familien steuerten ihre persönlichen Ansichten zu einem bunten Filmprogramm bei, das ganz verschiedene Seiten des Ruhrgebiets erscheinen ließ. Anlässlich des Tag der Trinkhallen hat Interkultur Ruhr Familienfilme im Schmalfilmformat gesucht. An den Fillmbuden konnte eine Auswahl dieser Familienfilme bei einem Quätschchen mit den Menschen aus der Nachbarschaft angeschaut werden.

Johanna-Yasirra Kluhs arbeitet als freie Programm- und Produktionsdramaturgin und künstlerische Beraterin. Sie co-leitete Festivals, war als Programmdramaturgin an verschiedenen Orten tätig und arbeitet künstlerisch mit diversen Regisseur*innen und Choreograf*innen. Sie co-leitet das Programm Interkultur Ruhr und ist Teil der Auswahljury des Festivals “Politik im Freien Theater".

An jeder Bude ist Fußball eines der ganz großen Themen. Zum Tag der Trinkhallen gab es an den Buden u.a. en großes Quiz und Fußballgesänge.

Christoph Biermann vom Fußballmagazin 11 FREUNDE ist ein Kind des Reviers und schreibt seit drei Jahrzehnten über Fußball.

Neben den besten und angesagtesten Gruppen der Weltmusikszene sowie Rock- und Pop-Beiträgen warteten auf die Besucher erstklassige DJ-Line-Ups, um so die Plätze vor den Buden in echte Dancefloors zu verwandeln.

Hans Nieswandt ist Musik-Produzent, Autor und seit über 20 Jahren in der DJ- und Clubkultur aktiv. Seit fünf Jahren ist er zudem künstlerischer Leiter des Pop-Instituts der Folkwang Universität der Künste am Standort Bochum.

Kazim Çalışgan vereinte am Tag der Trinkhallen verschiedenste Nationalitäten an den Buden. Er ist der Leiter des Katakomben-Theaters, das sich mittlerweile als „Zentrum für Weltmusik“ mit den besten und angesagtesten Gruppen der Weltmusikszene profiliert hat.

Die gemischte Tüte hat eine bunte, abwechslungsreiche und spannende Vielfalt  beinhaltet - von süß über sauer bis Lakritz herb, wie unser zusammengestelltes Trinkhallen-Kulturprogramm. Mit oder ohne Lakritze – einfach mal probieren ist hier das Motto. Und vielleicht kommt der ein oder andere ja auch ganz neu auf den Geschmack?

Gerrit Nicolas Rüter ist der Kopf der Kreativagentur ostenhell.net

Theater meets Comedy meets Musik meets BonBons und Bier! Die Bude wurde zur Bühne für Kabarett und Comedy. Weiterhin war die Crème de la Crème der Poetry-Slam-Szene eingeladen. Es gab die lebendigste Form der Literatur und das direkt umme Ecke am Büdchen!

Hajo Sommers ist Chef des Ebertbads, Schauspieler und Präsident von Rot-Weiß Oberhausen.

Chris Wawrzyniak ist seit gut 15 Jahren Kulturschaffender im Ruhrgebiet. Seit 2012 beackert er als Geschäftsführer von WortLautRuhr gemeinsam mit Sebastian '23' Rabsahl die Poetry Slam-Bühnen zwischen Ruhr und Emscher.

Facebook   E-Mail
Informationen
+49 1806.181620
(€ 0,20/pro Anruf aus dem deutschen Festnetz;
Mobilfunkpreise max. € 0,60/pro Anruf.)

Ruhr Tourismus Marken

Image 01Image 02Image 03Image 04Image 05Image 06Image 07
Projektträger
Projekt­partner
Regionalverband Ruhr
Förderer
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Premium­partner
Metro
Medien­partner
coolibri
Vertriebs­partner
Schmitz Presse-Grosshandel PMG Print Medien